Alea Demenzberatung Bonn

Lassen Sie mich Ihnen zur Seite stehen, um es leichter zu gestalten!


Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung in der Altenpflege (stationär und ambulant) stellte ich fest, dass die Arbeit und der Umgang mit dementiell erkrankten Menschen mir sehr liegt und ich leichten Zugang in der Wahrnehmung der Bedürfnisse der Erkrankten habe. Ich bildete mich weiter zur Fachkraft Gerontopsychiatrie.

Bei meinem letzten Arbeitgeber bestand ein Großteil meines Aufgabenfeldes darin Fallgespräche mit Angehörigen, Ärzten und Multiplikatoren zu führen, was zu einer großen Kundenzufriedenheit führte.

Ebenso führte ich regelmäßig Schulungen der Mitarbeiter aller Bereiche zum Thema Umgang mit Menschen mit Demenz durch. Die Dauer dieser Schulungen variierten zwischen 1 und 8 Stunden.

Diese Schulungen schafften ein höheres Verständnis der Mitarbeiter für die Bedürfnisse der Bewohner und dadurch auch eine bessere Versorgung derer.

Die Inhalte der Schulung gestalten sich wie folgt:

  • Krankheitsbild Demenz ( Formen der Demenz)
  • Personenzentrierte Pflege und Betreuung nach Kitwood
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Kommunikation bei Demenz
  • Ernährung bei Demenz
  • Demenz oder Delir?
  • Sterbebegleitung bei Demenz

Das komplette Schulungspaket benötigt ca 8 Stunden mit einer Pause von 30 Minuten. Die Module sind von mir jedoch so konzipiert, dass sie auch einzeln einsetzbar, bzw. frei kombinierbar sind.

Die Gruppengröße liegt idealerweise bei maximal 10 Personen.

Pro Stunde a 60 Minuten berechne ich 50 Euro.

Sollten Sie Interesse haben Ihren Mitarbeitern und Bewohnern neue, kompetente Möglichkeiten zu eröffnen, melden Sie sich gerne bei mir um ein Gespräch zu vereinbaren.

Des Weiteren biete ich Ihnen ein Schulungspaket für Ihre § 53 c Mitarbeiter an.

Diese würde bei Ihnen in der Einrichtung stattfinden und die jährlich verpflichtenden 16 Stunden umfassen.

In diesen würden die oben genannten Module umfassender und vertiefender bearbeitet. Für Sie als Einrichtung hätte dies nicht nur einen finanziellen Vorteil, sondern bietet Ihnen auch noch die Möglichkeit dass Ihre Mitarbeiter einheitlich geschult sind.

Es steht Ihnen frei, auch Mitarbeiter aus anderen Arbeitsbereichen mit einzubringen.

Die Kosten belaufen sich auf 800 Euro

Maximal 10 Teilnehmer.

In den  Richtlinien nach §53c(vormals 87b) Abs. 3 SGB XI zur
Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in
stationären Pflegeeinrichtungen heißt es unter §4 Absatz 4.:

"Die regelmäßige Fortbildung umfasst mindestens einmal jährlich eine
zweitägige Fortbildungsmaßnahme, in der das vermittelte Wissen
aktualisiert wird und die eine Reflexion der beruflichen Praxis
einschließt."

Damit also Fortbildungen zur 87b Kraft nicht hinfällig werden gilt es regelmäßig die Kenntnisse zu aktualisieren. D.h. § 87b - Mitarbeiter müssen jährlich 2 Fortbildungstage nachweisen, an denen sie entweder an Fortbildungen außerhalb des Hauses teilnehmen oder an einer Fortbildung , im Haus durch einen externen Dienstleister.

"zertifizierte" Fortbildungen für Betreuungskräfte nach §87b SGB XI gibt es nicht.

Die Anforderungen an die Fortbildungen für Betreuungskräfte sind allein in den Betreuungskräfte-Richtlinien geregelt; eine "Zertifizierungsstelle" für Fortbildungsmaßnahmen ist gesetzlich nicht vorgesehen.

Quelle:  Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen (Betreuungskräfte-RL) vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23. November 2016